Barcode – wie werden diese im Alltag verwendet?

Vor ewigen Zeiten habe ich während meiner Ferien in einem mittelständischen Unternehmen gearbeitet. Während meiner Zeit dort, wurden Barcodes in der Produktion eingeführt, welche die einzelnen Arbeitsschritte und die Arbeitszeit-Erfassung der Mitarbeiter dokumentieren sollten. Heute werden oft RFID Chips verwendet, um die logistischen Herausforderungen modernen Produktion zu meistern. Aber der Barcode hat mitnichten ausgedient, es werden weiterhin in vielen Bereichen unseres Lebens diese Art der Identifikation verwendet. Vor allem dort, wo es nicht um die Erfassung einzelner individueller Gegenstände geht, sondern um die Identifikation einer Produktreihe, gibt es kaum eine günstigere Möglichkeit. Historisch gesehen, war mit dem Siegeszug elektronischer Datenverarbeitungsgeräte und der Möglichkeit Barcodes zu erfassen und auszuwerten, die Verwendung des Barcodes kaum noch aufzuhalten.

Dabei muss sich der Nutzer nicht selbst um die Herstellung des Barcodes kümmern, sondern kann Dienstleister beauftragen, die einen Barcodes drucken können und dem Nutzer für wenig Geld zur Verfügung stellen.

Warum Barcodes auch heute noch wichtig sind

Fast jedes Produkt oder deren Verpackung besitzt heute einen Barcode. Oft sind diese Barcodes direkt auf die Verpackung gedruckt und integriert. Manchmal ist es aber notwendig, eigene Barcodes zu verwenden. Gründe können sein, dass das eigene Warenwirtschaftssystem nach einem anderen System aufgebaut ist. Oder man benötigt zusätzliche Informationen im hausinternen Prozess. Auch bei der Optimierung von Prozessen in Produktionsstätten werden Barcode-Etiketten verwendet, um mittels Scanners eine Nachverfolgbarkeit innerhalb der Produktionskette zu erreichen. Die Verweildauer zwischen den einzelnen Stationen kann dann verwendet werden, um Potenzial für eine Verbesserung des Prozesses zu identifizieren.

Das prominenteste Beispiel aber, welches jedem Leser selbst aus dem Alltag bekannt sein dürfte, ist der Scannvorgang von Produkten an der Supermarktkasse.

Was muss beachtet werden bei der Bestellung von Barcode-Etiketten?

Wichtig bei der Bestellung von Barcode Etiketten ist es, dass es verschiedene Codierungs-Systeme gibt. Die im Handel üblich Codierungsart ist EAN-13. Informieren Sie sich auf jeden Fall, vor allem wenn Sie ins Ausland exportieren, ob diese Codierung dort üblich ist. Sollten Sie Barcodes verwenden, um Produkte innerhalb einer Wertschöpfungskette zu markieren, dann sollten Sie prüfen, ob die nachgelagerten Stellen in dieser Kette dieselbe Art der Codierung verwenden.

Auch die Größe der Etiketten ist entscheidend. Diese sollten nicht zu klein sein, um beim Scannvorgang keine unnötigen zeitlichen Verzögerungen zu provozieren. Auf der anderen Seite aber nicht zu groß, um die Produktverpackung nicht zu dominieren und den Blick des Kunden vom Produktbild abzulenken.

Bei der Bestellung sollte darauf geachtet werden, dass wie in vielen Bereichen üblich, bei der Abnahme größerer Mengen von Etiketten, der Preis pro Stück fällt. Wer also langfristig plant, kann Geld sparen.